Zeitungsartikel  - Press reports

10. Ausstellung Adventsmarkt im Kloster Ramsau

 

Der Adventsmarkt der Wohngemeinschaft von der Förderstätte Stiftung Ecksberg im Kloster Ramsau/ Gemeinde  Reichertsheim fällt gewöhnlich etwas größer aus.

So füllten sich recht schnell Hof und Parkplätze mit Besuchern auch von weiter her, denen ein abwechslungsreiches Programm geboten wurde. Vielleicht gerade weil bestes Ausflugswetter statt Frieren bei Schnee angesagt war, suchten noch einmal mehr Interessierte die vielen Buden auf. Es gab Geschenkideen, bei denen die Klassiker wie Gestricktes, Krippen, Figuren, Weihnachtsschmuck und dergleichen vorwiegend angeboten wurden, aber auch neue Sachen, wie zum Beispiel mit Vogelfutter verzierte Schnüre für Bäume im Garten, natürlich auch die "klassischen" Vogelhäuschen. Voll belegt war die Weihnachts- Werkstatt für Kinder. Die Kleinen bauten aus einfachen Dingen Geschenke und die Betreuer der Einrichtung halfen dabei. Auch die behinderten Bewohner stellten ihre Werke zum Verkauf, darunter war unter anderem kreativer Schmuck, gefertigt aus allem möglichen Material. Zwischenzeitlich traten Musikgruppen und Chöre auf, zu sehen gab es Märchenvorführungen, und bei Essen und Trinken sowie Stockbrot am Feuer kamen die Besucher miteinander ins Gespräch.                    Quelle: ovb-online 

 

 

 

 

 

 

9. Ausstellung in Haag 2015

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

8. Ausstellung in Haag  2014

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

7. Ausstellung in Haag 2013

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

6. Ausstellung   Inn-HügelLand-Dult 2013 in Jettenbach  

 

 

 

 

 Fotos vom "Inn-Salzach-24-Reporter"  

 

 

 

 

 

 Artikel aus dem InnHügelLand Magazin

 

InnHügelLand-Dult Impressionen

 

Was war das für ein buntes Treiben auf der InnHügelLand-Dult! Ein Mosaik aus vielen kleinen Ausschnitten unseres bunten regionalen Treffpunkts. Erkennen Sie das ein oder andere wieder? Warscheinlich sind Ihnen doch ein paar Dinge entgangen, weil an jeder Ecke ein bekanntes Gesicht aufgetaucht ist und gerufen hat "Ach, wie schön Dich hier zu treffen! Wir haben uns schon ewig nicht mehr gesehen. Wie geht´s Dir denn?" Und dann wurden Geschichten ausgetauscht, aus dem Leben - und vielleicht ein Treffen vereinbart. Oder man sieht sich wieder auf der nächsten InnHügelLand-Dult! Schön wär´s! 

 

 

 

 5. Ausstellung in Haag 2012

Zum 20. Mal luden nun die Haager Hobbykünstler in den Bürgersaal.

Bürgermeister Hermann Dumbs gratulierte zu der Ausdauer und erinnerte an die

Gründerin der Ausstellung, Wera Schlegel. Die Einrichtung habe sich

bewährt. Christian Flamm, stellvertretender Vorsitzender des Werberings "Haag Aktiv",

dankte in erster Linie Helmut Schmid für die bewährte Organisation. Trotz

Computer legten immer noch viele selbst Hand an praktische Arbeiten. Die

Bandbreite des Angebots finde er unglaublich. Das besondere Geschenk

des Werberings seien dazu die Punkte beim Kauf. "Haag aktiv" -Chefin Lydia

Goetzke meinte, die Hobbykünstler passten gut zu dem Fachgeschäftszentrum

Haag. Der Bürgersaal war mit 34 Ausstellern bis auf den letzten Quadratmeter besetzt.

Lob gab es auch für die "Kreaktiv"-Werkstatt, die Kinder beschäftigte, und für die

bewährte Cafeteria von Irmgard Sax und Sonja Niedl. Da kamen also Alt und Jung

auf ihre Kosten bei den Hobbykünstlern.

 

4. Ausstellung in Haag 2011

 

 

3. Ausstellung in Aschau 2010

 

Aschau - Ein Weihnachtsmarkt der besonderen Art erwartet seit einigen Tagen die Gäste von Alfons Grandl- Baumgartner auf dem Moyerhof. Der ehemalige Stall mit Gewölbe ist gefüllt mit ausgefallenen Dekorationsideen für die Adventszeit. Neben edlen Christbaumkugeln und duftenden Kerzen sind auch praktische Gegenstände wie kleine Gulaschkessel aus Omas Zeiten im Angebot. Viel Holz und gedämpftes Licht sorgen im Verkaufsraum für kuschlige Weihnachtsstimmung. Die versprüht auch der neu gestaltete Innenhof. Zwischen großen Laternen und Christbäumen aus Eisen können Besucher abends am Lagerfeuer heißen Glühwein und Lebkuchen genießen. Im Advent sind auch Gulaschsuppe aus einem großen Kessel auf der Speisekarte. Wer trotz Lagerfeuer immer noch friert, kann sich in eine der zahlreichen Decken wickeln, die auf allen Sitzgelegenheiten im Außenbereich verteilt sind. Zusätzlich zu den Dekoartikeln für Haus und Garten gibt es auf dem Moyer Hof kreative Geschenke zu kaufen. Janette Denk präsentiert den Gästen des Stallweihnachtsmarktes Steinschmuckstücke, von denen jedes ein Unikat ist. Gemälde und bemalte Gartenkugeln bietet Andrea Daffner an ihrem Verkaufsstand an.  2010

 

2010

Kirchdorfer Frauenfasching - Mit Lady Gaga feiern, bis die Ärztin kommt

Schnee und Eis konnten sie nicht daheim halten: Rund 200 Frauen besuchten den fast schon berüchtigten Frauenfasching in Kirchdorf. Auf eine 20-jährige Tradition kann diese Veranstaltung der Kirchdorfer Frauengemeinschaft zurückblicken. So waren auch manche der auftretenden "Stars" dem angepasst. Monika Stettner moderierte als Showmasterin einer fiktiven Radiosendung auf "Welle Kirchdorf" eine Sendung mit den Stars der Hitparade. Die Höcker Frauen parodierten darin Showgrößen, unter anderem Heino, Tina Turner, Roberto Blanco, DJ Ötzi; Wildecker Herzbuben, ACDC und als Höhepunkt die Popqueen Lady Gaga (Andrea Daffner) , die mit tobendem Applaus für ihre Darbietung belohnt wurde. Die Kirchdorfer Frauen luden ein zum Jubiläums-Herzblatt-Sketch und nahmen dabei Dorfpersönlichkeiten auf die Schippe unter dem Motto: "A bisserl was geht allaweil!" Dabei waren diesmal auch die Crazy Mammas aus St. Wolfgang mit ihrem Showtanz, die Reichertsheimer Seniorgarde feierte beim Auftritt gleichzeitig ihr 20-jähriges Bestehen. Selbst die Kirchdorfer Tanzblosn fand sich noch einmal zusammen für eine Mitmachaktion fürs ganze Publikum. In der Maskenprämierung wurde endgültig die Vielzahl der Masken sichtbar und eindrucksvoll das Bild der großen Gruppen, die bis zu 40 Frau stark waren.

 

2009

Mit der Linie 8 durch Kirchdorf

Beste Stimmung machten die vielen Frauen nicht nur selbst, die zum Fasching den Kirchdorfer Grainersaal stürmten, der Saal kochte geradezu, als das Duo "Ned so laut" aus Gars Bahnhof aufspielte. Die Frauen erwiesen sich als sehr kreativ. So waren unter anderem lebendige Legosteine zu bestaunen, wie auch sehr breite Sumoringerinnen, etliche Sträflinge, aber auch Piraten, Hexen und Teufel. Auch ein Schäfer Heinrich mit einer Herde war unter dem lustigen Volk. In den Tanzpausen kam auch die Sketchkunst zu ihrem Recht. Hier unterhielten die fast 20 Frauen der Reichertsheimer Seniorinnengarde mit Showtanz zu Abba-Melodien, die Kirchdorfer Frauengemeinschaft mit einem Klo-Cuplet von Werner Meier, mit einer Farmer- Tier- Tanznummer war die Kirchdorfer Tanzblosn dabei und das Highlight setzten die "Höcker" Frauen mit ihrem aufwendig inszinierten Weiß- Ferdl- Couplet "Linie 8". Liebevoll bauten sie hierfür einen Straßenbahnwagen und ratterten mit dem Stück durch den Saal.

Friedlicher Drachentanz und feuerspuckender Drachenlehrling

Der Drachentanz ist in China Zeichen für Frieden und Glückseligkeit. Insofern passte er auch in den Haager Gemeindekindergarten wo die Kinder und Erzieherinnen den Tanz mit einem selbstgebastelten Drachen wie beim Neujahrsfest in China zeigten. Kinderpunsch und "Drachensuppe" gab es zum Aufwärmen an diesem kalten Abend im Kindergarten im Schachenwald. Als Höhepunkt zeigte der Drachenlehrling Christian Kühnstetter aus Reichertsheim einen akrobatische Feuerzaubershow. Die Kinder waren begeistert und forderten immer wieder " Feuer spucken, "Feuer spucken", bis schließlich auch dem Drachen der Atem ausging.